wohnraum elka21

 

Will­kom­men im Nord­park­car­ré bei der Woh­nungs­ge­nos­sen­schaft in Gründung

wohn­raum elka21

Wir wol­len gemein­schaft­li­ches Woh­nen in einem Wohn­pro­jekt in Braunschweig im Rah­men einer Genos­sen­schaft umsetzen.

Und wer sind WIR?

 

 

Selbst­ver­wal­tet und bezahl­bar soll unser Pro­jekt wer­den. Die Rechts­form einer Genos­sen­schaft erscheint uns dafür am geeig­nets­ten und wir sind gera­de dabei eine sol­che zu grün­den. Wir kau­fen die Woh­nun­gen also nicht pri­vat son­dern die Genos­sen­schaft erwirbt den Wohn­raum als genos­sen­schaft­li­ches Eigen­tum. Er wird für immer im Besitz die­ser Genos­sen­schaft blei­ben, auch wenn sich die Zusam­men­set­zung der Genos­sen­schafts­mit­glie­der ändert. Kon­kret heißt das: Wir kau­fen die Immo­bi­li­en als Genos­sen­schaft und ver­mie­ten den Wohn­raum dann an die Genos­sen­schafts­mit­glie­der. Damit neh­men wir Wohn­raum vom spe­ku­la­ti­ven Immo­bi­li­en­markt und schaf­fen dau­er­haft bezahl­ba­ren Wohn­raum in Form von Gemeinschaftseigentum.

Wir ver­ste­hen uns als ein sozia­les Pro­jekt. Etwa die Hälf­te der Woh­nun­gen soll an Gering­ver­die­ne­rIn­nen ver­mie­tet wer­den. Unse­re Selbst­ver­wal­tung bie­tet allen Bewoh­ne­rIn­nen Raum und Mög­lich­keit zum Engagement.

Dafür kön­nen wir jede Unter­stüt­zung brau­chen, die wir krie­gen kön­nen. Tat­kräf­ti­ge Mit­strei­te­rIn­nen für die Sache, zukünf­ti­ge Mit­be­woh­ne­rIn­nen, För­de­rIn­nen, Spen­de­rIn­nen, Grund­stück­ei­gen­tü­me­rIn­nen, Haus­ei­gen­tü­me­rIn­nen und Dar­le­hens­ge­be­rIn­nen sind herz­lich will­kom­men bei uns mit zu machen!

 

Kon­takt:         wohnraumelka21@gmx.de

Web­sei­te:      wohnraumelka21.de

 

Zuletzt aktua­li­siert am 16. März 2021